Langeweile im Job - 5 Tipps, was du dagegen tun kannst.

Langeweile im Job?

Monotonie im Job, gähnende Langeweile und keine Besserung in Sicht? Boreout ist keine Einbildung, sondern bei vielen Arbeitnehmern, die zu uns kommen, einer der Hauptgründe für ihre Unzufriedenheit. Als Dauerzustand ist es absolut tödlich für deine Motivation, deinen Erfolg und dein Glück - sogar außerhalb der Arbeit, denn viele von uns legen negative Gefühle mit Verlassen des Büros nicht einfach ab.

 

Diese 5 Tipps und Blickwinkel helfen dir, aus der Boreout-Falle zu klettern und sind immer wieder Thema im Gespräch mit unseren Coachees:

Bilanz erstellen

In manchen Fällen unterscheidet sich die persönliche Wahrnehmung von der Realität. Erstelle eine Tagesbilanz und notiere dir, das was du heute erledigt hast und was du aufgeschoben hast. Wie hast du deine Aufgaben erledigt? Was fiel dir leicht und was nicht und warum? Was hast du getan, um nicht in die Boreout-Falle zu tappen? Hattest du wirklich Langeweile oder nur keine Lust auf bestimmte Aufgaben?

 

Gutes erkennen

Was versprichst du dir vom Ende der Langeweile? Hat der berufliche Freiraum auch Vorteile, die du nutzen kannst? Erkenne, inwiefern du von der aktuellen Situation profitieren kannst. Vielleicht kannst du diesen positiven Faktoren etwas abgewinnen und deine Kapazitäten darauf verlagern. Z.B. kannst du Leerlaufzeiten nutzen, um dein berufliches Netzwerk zu pflegen oder um dich fachlich auszutauschen.

Stärken fokussieren

Anhaltendes Boreout führt bei vielen Menschen mit der Zeit dazu, dass sie das Gefühl haben, nichts zu können und nichts wert zu sein. Dein Selbstwertgefühl sinkt, wenn du über längere Zeit keine Erfolgserlebnisse sammeln konntest. Gibt diesem Kreislauf keine Chance und rufe dir regelmäßig deine Stärken und Erfolge in Erinnerung. Welche positiven Eigenschaften hast du, die du auch beruflich einsetzen kannst? Welche Kompetenzen zeichnen dich aus? Gibt es Aufgaben, wo du diese Eigenschaften einsetzen kannst?

 

Verantwortung übernehmen

Hält deine Langeweile an, und führt dazu, dass deine Zufriedenheit und dein Glücksempfinden sinken, musst du  Verantwortung für dich übernehmen. Treffe die Entscheidung, aktiv zu werden und selbst Veränderungen herbeizuführen. Du selbst hast das größte Potenzial deine Situation zu verändern, nicht dein Umfeld. 

 

Aufgaben fordern

Viele unserer Kunden sind intellektuell im Job unterfordert und suchen nach Herausforderungen. Wenn diese nicht zu dir kommen, dann gehe du zu ihnen. Gehe auf deinen Chef zu und mache Vorschläge, welche Aufgaben und Themen du bearbeiten willst und wo du deine Fähigkeiten einsetzen kannst - it's simple like that!


Viele der Angestellten, die zu uns kommen, streben am Ende einen Jobwechsel aufgrund von Boreout an. Der Frust ist zu groß, um im alten Umfeld weiterzumachen. Hier stehen die Fragen im Vordergrund: Welcher Kündigungszeitpunkt ist der richtige, bei welchem Arbeitgeber erreiche ich meine Ziele und kann mich weiterentwickeln? Wo und wie finde ich den richtigen Arbeitgeber?

 

Wie siehst du das? Gibt es Boreout? Kennst du Kollegen oder Freunde, die Langeweile im Job unzufrieden macht oder die aus diesem Grund gekündigt haben? Bist du selbst betroffen und willst etwas ändern? Teile deine Meinung mit uns in den Kommentaren oder schreiben uns eine Mail, wenn du Unterstützung brauchst: team@businesskollektiv.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Paul (Sonntag, 13 Mai 2018 16:38)

    Ich hatte bei meinem alten Arbeitgeber selbst Boreout, zum Glück sind die langweiligen Zeiten passe. musste aber selbst erst kapieren, dass ich selbst viel atktiver dafür werden muss.