Als Frau im Job durchsetzen

Durchsetzen ohne Geplänkel

Als Frau klare Worte austeilen

Dein Chef hört dir nicht zu? Deine Argumente werden abgewiesen oder Informationen werden dir vorenthalten? Frauen haben häufig das Gefühl im Job nicht ernst genommen zu werden - was oft auch stimmt. Fast immer ist der Grund dafür allerdings ein Kommunikationsproblem zwischen Männern und Frauen. 

Frauen leben auf der Venus und Männer auf dem Mars - das ist die einfache Erklärung darüber, warum wir uns häufig nicht verstehen. Die Unterschiede in der Sozialisation beider Geschlechter spiegeln sich vor allem in der Kommunikation wider, was vor allem auch im Job zu Missverständnissen führt. Männer können weibliche Verhaltensweisen nicht interpretieren, weshalb Frauen denken, dass sie nicht ernst genommen werden. Genauso verhält es sich auch andersherum. Unsere Berufswelt wird zum Großteil von männlichem Verhalten dominiert. Wenn du im Job ernst genommen werden und dich durchsetzen willst, muss du die Sprache deiner männlichen Kollegen und Chefs kennen und sie selbst sprechen. Auftreten und Gesten spielen in der direkten Diskussion mit männlichen Kollegen eine wesentliche Rolle.

5 Techniken der Durchsetzung

  • Wenn du willst, dass deine Botschaft bei deinem Chef ankommt, dann sprich ruhig und strukturiert. Es muss ganz klar sein, was du willst. Wiederhole es gerne und sei plakativ. Fordere seine Unterstützung oder Zustimmung ganz direkt ein. Männer lesen, anders als Frauen, nicht zwischen den Zeilen und versetzen sich weniger in andere hinein. Versuche nicht etwas anzudeuten oder durch die Blume zu sagen. Wenn dein Ziel Erfolg haben soll, verfasse eine kurze und verständliche Botschaft.
  • Versuche nicht Themen einzuleiten, indem du zunächst aufzählst, was nicht funktioniert hat. Das ist eine für Männer nicht nachvollziehbare Argumentation - ihre Aufmerksamkeit sinkt. Willst du im Job ernst genommen werden, zeige deine Erfolge auf. Gehe auf Kritik ein, wenn du darauf angesprochen wirst, aber kritisiere nicht deine eigene Arbeit.
  • Wenn Kollegen sich dir gegenüber nicht korrekt verhalten, hab den Mut und mach das Maul auf. Sag sachlich und ruhig, was du nicht in Ordnung findest. Selbst wenn dein Kollege damit nicht umgehen kann, wird es einen positiven Effekt auf die Zukunft haben.
  • Unterwerfe dich nicht durch deine Körpersprache, wenn du dich als Frau durchsetzen willst. Auch hierin sind beide Geschlechter sehr unterschiedlich. Neige deinen Kopf nicht zur Seite, sitze gerade und entspannt, schaue deinem Gegenüber immer in die Augen. Lächle nicht, wenn dir etwas wichtig ist. Fasse dir nicht ins Gesicht oder in die Haare, das alles wirkt auf Männer unsicher oder kompromissbereit. Leider läuft die Steuerung der Körpersprache häufig unbewusst ab. Versuche hier aufmerksamen zu sein, um unkontrollierten Handlungen entgegenzuwirken.
  • In Teammeetings wird das Aufeinanderprallen der unterschiedlichen Kommunikation von Männern und Frauen sehr deutlich. Versuche deinen Redeanteil in jedem Meeting konstant hoch zu halten. Es zählt weniger der Inhalt, als dass du dich dabei präsentierst und die Art, wie du dabei auftrittst. Lass dich nicht unterbrechen und weise denjenigen, der dich unterbricht sofort daraufhin, dass du noch nicht fertig bist. Damit signalisierst du Stärke und Souveränität, über die Funktion, die du als Sprechende einnimmst.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0